Stadtparkrennen 2010

Freitag.
Wie kommt man dazu mit einem 50ccm Moped am Stadtparkrennen teilzunehmen. So richtig wissen wir das auch nicht mehr und ist auch egal. Wir waren uns jedenfalls Anfang des Jahres einig das wir Mannstark dort mit unseren Mopeds vertreten sein wollen. Anmeldung also schon im Januar abgegeben. Somit war Zeit genug um seine Maschine darauf vorzubereiten um Pannenfrei dort auf der Strecke zu fahren. Putzen Polieren Technik prüfen Tanken Inspektion alles wurde gemacht bei den meisten jedenfalls. Die Renner waren nicht alle Einsatzbereit es gibt ja immer was zu tun und zu verbessern.
Am Freitag war die Anreise, für uns Hamburger ja nun ein Klacks, schnell die Zelte aufgebaut Mopeds aufgestellt Stühle herausgeholt und den bunten treiben zugeschaut. Wie immer kam unser Spezi aus HH, nennen wir ihn mal Hans Albers, zu spät. Ein ständiges kommen und gehen war zu beobachten Währenddessen mussten wir Hans Albers unter die Arme greifen und sein Zelt aufbauen. Herrlich wenn man ein Zelt im Internet erwirbt aber keine Plan dabei hat wie dies auszubauen ist. Nach einer dreiviertel Stunde stand auch das Zelt von Hans A. Die Mopeds wurden dann von der technischen Abnahme für das Rennen abgenommen, die Startunterlagen geholt und die Nummer aufgeklebt. Einer war immer am Basteln ... Bodo an seiner Zündapp Eigenbau. Aber auch hier war dann am Abend Schluss und es wurde gemütlich gegrillt. Andreas und Alexandra kamen Abend spät noch dazu und es wurde ein netter Abend.
Samstag.
6 Uhr klingelte der Wecker. Ein wenig aufgeregt war ich schon. Los ging es von zu Hause aus zur Strecke; Sohnemann immer mit dabei.
Kurz nach 8 waren wir dann im Stadtpark angekommen, leider war auch schon die Streckenbesprechung beendet. Es sollte noch ein wenig dauern bis Hans Christian und ich an der Reihe waren. Die Nervosität stieg doch an, als sich der Zeitpunkt näherte und wir zum Vorstart gerufen wurden. Ein paar Minuten mussten wir dann doch warten bevor es nun endlich losging. Die grüne Flagge wurde gewunken, los ging es, Gang rein und ab dafür. Die ersten Runden hatte ich mir vorgenommen alles ruhig und besinnlich angehen zu lassen. Das klappte sehr gut und die Runden vergingen wie im Flug. Und schwupp waren die 15 Minuten auch schon vorbei zurück zu unserer "Box". Ich war sehr froh dass alles gut gelaufen ist und keiner irgendwelche Blessuren davon getragen hat. Leider gibt es immer wieder welche die das mit großer Verbissenheit sehen. Dabei ist in unserer Klasse ein Gleichmäßigkeitsrennen. Die durchschnittliche Geschwindigkeit wird vorgegeben und je nachdem wie genau gefahren wurde gibt es entsprechende Punkte. Das war mir aber erst mal völlig egal. Habe nur am Rande mitbekommen was an der Strecke los war so war ich mit mir selbst beschäftig
So kamen wir wieder mit einen breiten Grinsen an unseren Platz zurück wir berichteten kurz von unseren Eindrücken und der Streckenbeschaffenheit.
Jetzt wurden unsere Leute mit Ihren Rennern an den Start gerufen.
Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!!!!

Sonntag
Dieses Jahr hatten wir uns einen besondere Überraschung ausgedacht. Bei unserer Tour nach Bayern haben wir eine Minikamera gesehen. Diese sollten nun beim Rennen ihren Dienst tun. Da leider keine Zeit für einen großen Test übrig war, gingen wir auf volles Risiko. Die Kameras wurden an verschiedenen Position bei den Rennmopeds angebaut. Am hinteren Schutzblech, vorn mit einem extra Halter, auf der Verkleidung und noch andere Positionen. Leider waren die Ergebnisse nicht so befriedigend. Aber 2 Filme habe ich zusammenbekommen. Laßt Euch nicht vom Datum stören. Mittlerweile habe ich eine Rückmeldung des Herstellers bekommen, wie man dieses einstellen kann. Also einen Film habe ich schon reingestellt. Den könnt ihr unter Hier ist Film 1 unten einsehen. Es ist Wahnsinn was dabei herausgekommen ist. Man ist direkt beim Rennen dabei. Also laßt Euch von dem Sound berieseln und glaubt mir es hat sehr viel Spaß gemacht.

Hier ist Film 1

Gruß nochmal an alle Rennfahrer

Ralf und Harald