22.5.09 ab nach Wietze (von Harald)
Da ich aus medizinischen Gründen (Arm gebrochen) nicht mit dem Moped fahren konnte, ging es schon am Freitag mit dem Auto zum Treffen. Außerdem hatte ich auch noch Tauschmaterial für unsere Bayern im Gepäck. Damit die Jungs etwas zum Fahren hatten hing der gute Ralf mir noch 3 Mopeds hinter das Auto. Die Fahrt dahin über die Autobahn verlief ohne Probleme, keine Staus. Einige Motorradfahrer die mich überholten hoben den rechten Daumen nach oben, als sie die schönen Mopeds auf dem Trailer sahen. In Schwarmstedt ging es dann runter von der Autobahn. Nur noch 10 km bis Wietze. Auf der Landstraße stand an jedem Parkplatz oder Feldeinfahrt ein Wohnmobil. Einige mit einer roten Laterne im Fenster :-)). Gottseidank standen keine Mopeds vor den Wohnmobilen. Die wären sonst nie in Wietze angekommen.
In Jürgens Domizil angekommen, gabe es gleich ein großes Hallo. Uwe L. meinte gleich zu mir, daß der Hänger am Besten hinter sein Auto gehängt werden sollte. Ich machte ihm ein Angebot für die Mopeds, 1 Euro pro Stück. Aber ich schätze Ralf hätte was dagegen gehabt.
Einmalig war Gonzo, der hatte schon den Grill in Betrieb, er machte gerade Schwarzwurst :-))
Nun erhoben sich 4 gestandene Bayern vor mir, der legendäre Rupert, Chris, Mokickschrauber und Timo. Chris ist schon beeindruckend von seiner Größe her. Die Jungs waren auch gerade nach einem 6 stündigen Trip aus Bayern eingetroffen. Nach einem kurzen Klönschnack holte ich das Tauschobjekt eine KS50 Sport für Rupert aus dem Kofferraum. Er ging gleich daran dieses zu zerlegen. Er hatte keinen Platz im Kofferraum. Es kam die Überlegung auf, den Chris und den Wolfgang in Wietze zu lassen damit die Teile ins Auto paßten. Aber nach reiflicherer Überlegung gingen die wichtigsten Teile nach Bayern und der Rest blieb in der Hannoverschen Region.
Nun ging es den ganzen Abend ans Klönen und Zunge anfeuchten. Das blieb auch recht lange so. Bis spät in die Nacht hinein. Am Morgen ging es dann zum Treffpunkt.

Als Anregung für andere Treffen: Es wurden an jeden Bekannten Namensschilder mit dem Nicknamen aus dem Forum verteilt (es gabe auch Blankoschilder). So war es ein leichtes mit den Leuten ins Gespräch zu kommen denn das Eis war sehr schnell gebrochen.

Auf das wir nächstes Jahr wieder alle gesund in Wietze wieder sehen!!


Der 23.05.2009 und es geht nach Wietze (von Ralf
)
Ein familiäres Treffen in unsere Nähe ..... viele Bekannte haben sich angesagt deshalb mussten wir dort hin.
Also gesimst, Mail gemacht und telefoniert. Es wussten alle Bescheid. Morgens um halb neun trafen wir uns in Tötensen. Noch einen kleinen Kaffee und ein wenig Klönschnak. Die beiden neuen Karsten und Detlef mit Ihren KS 80 Super haben sich kurz vorgestellt. Die Mopeds der Beiden waren in einem super Zustand.

9 Uhr! So nun aufgesattelt und ab Richtung Hitfeld, Bendesdorf, Jesteburg, Hanstedt, Niendorf, Evendorf, Bispingen, Richtung Soltau. Kurz von Soltau ein taktisches Zeichen eines Puchfahrers, was uns zum Anhalten gezwungen hatte .... Man munkelt er wollte ein neues Revier markieren .... warum auch immer. Ich bezeichne das als Pinkelpause. Da es nur noch 3 km bis zum eigentlichen Halt waren, durfte auch keine Krebsstange angezündet werden. Dann ab zur Raiffeisen-Tanke, wo wir uns mit Peter aus Bremen verabredet hatten. Tja, wie das so ist bei Mopedfahrern, er wartet an der falschen Tanke ... naja egal. Kurz telefoniert ... schön das hier bald jeder ein Handy hat .., wie haben wir das nur früher gemacht ? Schon war Peter da. Kleinen Smalltalk gehalten, die Süchtigen frönten ihrer Sucht und zogen mächtig am Glimmstengel statt am Gashahn.
Bis hier hin: alles bestens, keine Panne.

Bartold kam mit seiner neuen RS zu uns, war wohl ein wenig später losgefahren, naja. So nun kurz nochmal erklärt wohin und wie. Die B3 ist auf Dauer doch sehr langweilig, immer gerade aus, lange Gerade, wobei sich der Eine oder Andere hier messen konnte, was die Leistung angeht. Irgendwann bemerkte ich dann das einer fehlte ... angehalten kurz geklärt was los ist ... Auspuff lose, wollte gerade zurückfahren und da kamen die anderen auch wieder. Weiter ging's. In Bergen bogen wir Richtung Winsen an der Aller in Richtung Wietze ab. Alles schön über Landstraßen und bei bestem Wetter, was wollen wir mehr! Und schon waren wir da; in Wietze beim Treffen für 2-Takte.
Wie auch letztes Jahr fand dieses auf einen Hundeplatz statt, also genug Platz um sein Schatz abzustellen. Es waren schon viele Bekannte am Platz und wir wurden mit einem Großen Hallo Loide begrüßt. Mopeds abgestellt und sich der jetzt doch zu warmen Schutzkleidung entledigt. Ab ins Getümmel und die Bekannten von nah und fern begrüßt. Es folgten lange und auch kurze Gespräche. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt Kaffee, Kuchen, Wurst, kalte Getränke, alles da und zivile Preise. Es gab noch eine Verlosung und eine 70 km lange Ausfahrt. Nach und nach lichtete sich der Platz.
Wir haben dann gegen 18 Uhr die Mopeds gesattelt.Auf der Rückfahrt waren wir ein paar Leute weniger als bei der Hintour, was aber dem Spaß keine Abbruch tat.
Wir gaben diesmal etwas mehr Gas, die Heimat rief ja und die Familien warteten schon auf uns. Kurz vor 20 Uhr waren wir wieder in Tötensen angekommen.
Wir waren uns alle Einig: Es war ein toller Tag und ein tolles Treffen.
Herzlichst Euer Ralf




Hier 2 Filme:


Anfahrt aus Hamburg

Das Treffen

Text und Fotos: HE, RE


Rupert beim Schrauben

Uwe überlegt,, ob er nicht die KS50 nehmen sollte  

   
Jürgen, wir kommen alle wieder. Werde schnell wieder Gesund!!!