Stadtparkrennen 2008

Hallo ihr 50-er und 80-er Verrückten.
Es ist wieder mal soweit. Der Stadtpark wurde zum wiederholten Mal als Rennstrecke freigegeben!!!! Als Rennfreaks haben wir uns natürlich wieder angemeldet.
Überraschend war die Teilnehmerzahl der 50ccm Mopeds erheblich mehr als 2007!!!!
Aus Hamburg waren es allein sage und schreibe 5 Fahrer!! Die beiden Peters, Bernd, Bodo und Henning. 1 neuer Fahrer kam aus Solingen (Sascha mit 65 kg Kampfgewicht), 2 Kreidler Mustang aus Dorsten mit dem schon bekannten Andreas dem Verbissenen. Dann waren noch 4 van Veen Renner die aus allen Teilen Deutschlands kamen mit am Start.
Am Freitag abend mußten Sascha und sein Schrauber noch Feintuning machen . Sie hatten nachts um 10 Uhr noch einen Dremel rausgeholt und den Auspuff gekürzt :-)).
Am Samstag nach der Fahrerbesprechung ging es dann los. Das erste Rennen gegen 10 Uhr. Es war erstmal ein Herantasten an die Strecke. Alle fuhren recht besonnen. Am Nachmittag beim 2. Rennen ging es dann schon zur Sache. Bodo und Henning testeten ihre Reifen. Alles in allem ging es glatt. Andreas hatte Pech. Bei seinem Drehschieber brach der Kolbenring. Damit war das Moped aus dem Rennen. Der Tag war rennmäßig für uns zuende. Es wurden noch ein paar andere Rennen begutachtet. Unter anderem auch der Demolauf des Audi Quattro der von Hans-Joachim Stuck gefahren wurde. Es war schon imposant!
Sonntag morgen um 7 Uhr war Andreas schon hoch und hat erst mal alles gefegt. Dann gab es Frühstück. Gegen 10 startete unser nächstes Rennen. Es fing gut an. Die Straße war trocken und warm, also ideal für gute Kurvenlage. 5 Runden hielt der Renner von Peter lang durch, dann war Feierabend. Er kam nach dem Rennende zurückgeschoben. Nun hieß sich sputen. Der Motor macht starke Geräusche. Also Zylinder runter. Da sah man schon, daß der Kolbenring in die Nut eingearbeitet war, die Kurbelwelle getestet....... alles klar, das untere Pleuellager (Neu gemachtes Silberlager) hatte sich verabschiedet. Motor auseinander, Telefonisch zu hause dem Sohn Bescheid gegeben um die passenden Ersatzteile vorbeizubringen. Peter kurz holte noch schnell den BO17 Abzieher von zuhause. Als dann die Teile da waren, schnell den Motor wieder fertig machen. Der Kolben wurde mit Schmirgelpapier und Geduld wieder passend gemacht. Die Lager auf dem Gaskocker erhitzt und alles wieder zusammen gebaut. Motor rein, Zündung eingebaut und starten ??????????????? JAAAAAA, er sprang an und hörte sich gesund an. Just in diesem Moment rief der Rennleiter unsere Gruppe an den Start. Hände abgerieben, Klamotten an und ab ging die Post; Just in time!!!
Der Motor hat das komplette Rennen durchgehalten und das mit einer normalen Kurbelwelle ohne Messerpleuel und Silberlager. Leider hatte hatte Andreas wieder Pech, kurz vor Schluß ist auch bei der anderen Mustang der Kolbenring flöten gegangen.
Es war nicht sehr erfreulich aber wir hatten viel Spaß an diesem Wochenende. Die Rennsaison 2009 wird wieder mit Spannung erwartet.



Hier ein kleiner Film

Harald Ehmke

Text:HE
Fotos: HE, SG, HC, BK
Design:HE




Von Bernd hatte sich die Zündspule verabschiedet.