Die Geschichte vom Almöhi,den Bergen und der guten Aussicht

Dieses Jahr war Pfingsten nicht wie sonst.

Die „Freien 50-er“ unternahmen die Pfingsttour diesmal mit den „Kreidler-Wikingern“. Es war also ein Treffen der Norddeutschen,die auszogen,um die Berge zu erobern.

Treffpunkt war in 138 Meter Höhe auf einem Fernsehturm,den wir ganz allein für uns hatten. Nachdem wir uns mit Kaffee und leckeren Baguettes gestärkt hatten,ging es los.

Die motorisierten Bergziegen trabten nach Laboe Richtung Ostsee. Natürlich schien die Sonne in Strömen.Doch einen echten Nordländer stört das nicht.
Nachdem wir gut durchgeweicht waren,hielten wir an einer Straußenfarm an.Dort konnte man auch verschiedene Mahlzeiten einnehmen.Alles vom Strauß;ist ja wohl klar. Dann rollten wir weiter über Schönberg zum Plöner Schloß,welches sich Toprestauriert präsentierte.Jaja,die Schweiz hat schon einiges zu bieten!

Jetzt noch ein paar harte Kurven bewältigen.Zur Belohnung rückte unser Hotel in Sichtweite,nachdem wir noch ein wunderbar gepflegtes Gut besichtigt hatten. Der Hotelier entpuppte sich als Hardcore-Kreidlerfan und zauberte uns die schönsten Menue`s,die man sich denken kann.Enzian war ausverkauft,also gab es Minze-Likör. Der schmeckte echt nach meeeehr!Es kreiste eine Runde nach der anderen.Irgendwann stellte jemand fest,das der Berggeist 50% hatte.(Einer geht noch,einer geht noch rein). War ein langer schöner Tag und ein noch schönerer und längerer Abend.

Der nächste Tag begann mit einem vorzüglichen gemeinsamen Frühstück im Hotel. Danach war 30 Minuten Zeit,um die Gemsen zu satteln.Der Ziegen-Peter durfte auch mit. Die Sonne schien diesmal richtig und läutete einen warmen Sommertag ein. 2 Kreidler,die gestern Angst vor der Wahrheit(Puch Cobra) hatten,waren auch dabei.Nach einigen Berg und Talstraßen erreichten wir Bad Malente.Weiter gings zum Immenhof,wo der berühmte Film gedreht wurde. Startschuß! und Feuer frei für die Zweitakter!Das nächste Ziel war der Bungsberg,;der höchste Berg der Schweiz.Sagenhafte 168 Meter über dem Meeresspiegel.Hier oben schrumpft die Welt zum Legoland.Die absolute Steigerung war der Sendeturm auf dem Bungsberg.Per Fahrstuhl(1 Meter pro Sekunde) hievten wir uns auf unglaubliche 300 Meter Gesamthöhe,welche ausreichte,um bis Dänemark zu schauen. Nach einer längeren Pause ging es dann zum Weißenhäuser Strand zum relaxen. Nun rief das Hotel,wir hatten einen Bärenhunger.Also noch ein paar mal die Kreidler`s richtig abledern,dann hatte die Puch ihren Pfingstsieg sicher.Was zu 100 % gelang.Hihihi!!!

An dieser Stelle noch einmal ein besonderes Dankeschön an unseren „Wikinger“-Guido und die ganze Truppe der „Kreidler-Wikinger“.
Ein supertolles Wochenende!!!

PS.:Wer es noch nicht bemerkt hat;hier die Lösung:
Wir waren in Schleswig-Holstein in der Holsteinischen Schweiz unterwegs.

Text:uke
Foto:uke
Design:HK